Auf geht’s!

so, nach bald 2 wochen in perth, erwartet mich die grosse, weite, endlose küste WAs. Mein Van hat schon nach 2 tagen aufgegeben, überhitzt, so dass ich ihn in die werkstatt bringen musste. der erste mechaniker hat gemeint, unter 2 wochen geht nichts, bei der zweiten werkstatt hatte ich mehr glück und der bus sollte morgen ready to go sein.

das problem: zylinderkopfdichtung kaputt. damit geht einher, dass der ganze motorblock rausgenommen, banks with coinstar Coinstar Money Transfer, CHINA, GANSU ab geschliffen und wieder neu zusammen gebaut werden musste. natürlich nicht, ohne die ventile und einlassung zu prüfen und bei der gelegenheit hatte mein van auch noch das glück, ein neuer kühler, thermostat, keilriemen, schläuche, ölfilter usw. verpasst zu bekommen. ich war natürlich am anfang ziemlich niedergeschlagen und habe mir ausgemalt, ob mein abenteuer bereits jetzt zu ende sein soll. doch ich hab mich aufgerafft, die positiven seiten gesucht und kann nun immerhin ohne schlechtes gewissen einen mehrwert beim verkauf erzielen – hoffentlich. zudem habe ich jetzt 6 monate garantie auf den motor und geh davon aus, dass nichts mehr passieren wird, aber man weiss nie…

nun, was habe ich in der zwischenzeit so gemacht? nicht viel. meistens geh ich mit meinem buddy an den strand, schlendern der promenade entlang und ich erfahre neue dinge über die stadt. gestern war ich im aquarium of western australia um mehr über die meeresflora und -fauna in erfahrung zu bringen. ab und an gehen wir abends noch ins pub, doch das begrenzt sich auf das minimum, da man unglaublich viel geld liegen lässt. ich versuche, das geld was ich noch habe aufzusparen und deswegen ist es nicht unüblich, dass sich meine nahrungsaufnahme auf eine tüte chips und ein sandwich oder einen teller pasta am tag konzentriert. bald bin ich sowieso nur noch sportlich unterwegs und deswegen ist das auch in ordnung 🙂

die pläne für die kommenden tage sind realtiv simpel, ich werde meine freundin morgen am flughafen abholen, ein längst überfälliges wiedersehen nach ca. 6 monaten, und dann richtung norden fahren. alles weitere bleibt offen. es gibt nur uns, die überraschend grüne steppe und der ozean am horizont. ich bin jedoch heilfroh, der stadt den rücken kehren zu können. irgendwie hat sich eine faulheit eingeschlichen, die mir nicht liegt, aber ich bin gespannt auf das, was als nächstes passiert und lasse mich gerne überraschen.

so, die letzten vorbereitungen laufen, noch einmal bei der sich bietenden gelegenheit die wäsche waschen und die nötigsten dinge besorgen und dann heisst es: let’s go!

mein van

motorblock

shark petting

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.